Offene Stellen im neuen ZURIGA Store München. Mehr Infos

News

Herausforderung: Siebträger

11. November 2021

Wir geben dir in diesem Blogpost einen Überblick, wieso es punktuell zu Lieferverzögerungen kommt und was die Herausforderungen sind.

Unser Siebträger-Lieferant in Italien hat aktuell Probleme mit seinen Lieferanten (und diese wiederum mit ihren Lieferanten). Sie alle können aktuell ihre Termine nicht einhalten. Was dazu führt, dass uns die Siebträger fehlen und deine ZURIGA punktuell später kommt.

Der vordere Teil des Siebträgers fehlt
Der vordere Teil des Siebträgers fehlt uns.

 

Könnt ihr meine Maschine separat vom Siebträger versenden?

Klingt schön, denn dann hättest du deine Espressomaschine immerhin pünktlich zu Hause und könntest diese bereits in die Küche stellen. Der Siebträger käme dann später. In der Zwischenzeit könntest du aber keinen Kaffee beziehen.

Ausserdem ist unsere Software nicht für einen Teilversand ausgelegt. Machen wir ihn trotzdem, ist er sehr fehleranfällig. «Wir»; das ist aktuell eine Person, die den Versand stemmt. Wenn Marie alles separat versenden würde, würde sich ihre Arbeitsbelastung ungefähr verdreifachen.

Du siehst, unsere Prozesse sind so eingespielt, dass sie für dich als Kund:in (eigentlich) stabil funktionieren und unserer Logistikmitarbeiterin den Alltag erleichtern. Dazu kommt, dass wir dank diesen Abläufen mehr Kaffeemaschinen pro Tag versenden. Im Normalfall. Wenn wir alle Teile haben.

 

Maschine mit anderem Siebträger versenden

Wir haben unseren Siebträger passend zu unserer ZURIGA E2 und E2-S entwickelt. Sprich, wir haben diesen so designt, dass er perfekt in die Maschine passt. Die Herausforderung bei einem Siebträger ist die Dichtung. Wenn er zu klein ist, rinnt deine Maschine beim Espresso-rauslassen. Wenn er zu gross ist, bringst du den Siebträger gar nicht erst in die Öffnung. Im schlimmsten Fall beschädigt man mit einem unpassenden Siebträger die Maschine. Da kommt es wirklich auf den Millimeter an. Deshalb ist es enorm wichtig, dass er perfekt passt. Und deswegen können wir dir die ZURIGA nicht mit einem Überbrückungs-Siebträger senden.

 

Besuch beim Siebträger-Produzent in Italien

Die Produktion unseres Siebträgers ist Präzisionsarbeit. Und sowohl für uns als auch unseren Partner eine Herausforderung. Im September sind wir deshalb nach Italien gefahren. Das Ziel war, dass wir die Produktion und Abläufe besser verstehen und der Lieferant besser weiss, wieso es für uns so wichtig ist, dass sie zuverlässig produzieren und liefern (aus den oben genannten Gründen).

Hier siehst du den Ablauf der Produktion, wenn alles normal läuft:


Das Rohmaterial

Der Messing-Block wird erhizt und gesenkschmiedet

Halbfabrikat, vor der hochpräzisen Weiterverarbeitung

Nach der Bearbeitung sieht der Siebträger so aus

Fertig verchromter «Siebträger-Topf»

Was auch noch dazu gehört: Der Auslauf

Was das zusammengefasst heisst:

Wir können dir leider keinen genauen neuen Liefertermin sagen. Aktuell haben wir selber nicht mehr Informationen und müssen abwarten. Dafür und für die zusätzliche Wartezeit bitten wir dich um Entschuldigung. Sobald wir die Siebträger haben, senden wir dir deine Maschine so schnell wie möglich zu. Sollte es jedoch aus unerklärlichen Gründen zu weiteren Verzögerungen kommen, informieren wir dich sofort wieder.

Falls du offene Fragen hast, kannst du gerne unseren Kundendienst anrufen oder ein Mail schreiben. Wir helfen dir gerne weiter.

E-Mail: info@zuriga.ch
Telefon: +41 44 521 21 54
WhatsApp: +41 44 521 21 54
Telefonzeiten: Mo-Fr 15-17 Uhr